Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

„Man muss herausfinden, wie die Lebewesen und die Dinge sich bewegen und wie sie sich in uns spiegeln."  _   J. Lecoq

 

Die handwerkliche Ergänzung zu meinem Regie-Studium an der Bayerischen Theaterakademie in München fand ich in der Ausbildung zur „Mimin“ an der „École Internationale de Théâtre J. Lecoq“.

Jacques Lecoq - französischer Theaterpädagoge, Schauspieler/ Mime, Regisseur - gründete 1956 seine Internationale Theater-Schule in Paris und schuf in ständiger Weiterentwicklung mit seinen Studierenden eine bis heute lebendige, einzigartige Pädagogik und Schauspielmethode für das Theater: hier steht der Körper als Ausdrucksmittel im Mittelpunkt und ist Ausgangspunkt aller künstlerischen Betätigung.

Meine Arbeit als Regisseurin, Spielerin, Trainerin und Coach basiert auf dieser Methode. Übungen aus anderen Praktiken des Bewegungstheaters fließen gezielt in das Training mit ein - insbesondere auch das Schauspieltraining von Michael Tschechow, dessen Methode ich durch meine Arbeit mit der Werkstattbühne Stuttgart (Ulrike K. Hanne) kennenlernen konnte.